Der Befreiungsweg

Wie man einen wahren Guru erkennt

Wie man einen wahren Guru erkennt

Wie man einen wahren Guru erkennt

Viele, die sich „Guru“ nennen, können niemandem helfen

Viele, die sich „Guru“ nennen, können niemandem helfen. Die heiligen  Schriften raten dem Menschen, sich nur einem Guru anzuvertrauen, der sich ohne jede Abweichung an die in den Veden festgelegten Regeln und Grenzen hält und dessen Bewusstsein in der göttlichen Wirklichkeit aufgefangen ist. Einen solchen Guru plagen keine Zweifel mehr, und nichts kann ihn ablenken, denn er hat einen festen Glauben in das göttliche Selbst (atman). Er kümmert sich nicht um die materielle Welt, sondern sieht alles als eine Manifestation Gottes (brahman). Alles, was er tut, stimmt mit seiner Erkenntnis überein. Sein Seherblick umfasst alle Zeiten, und er kennt Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die drei Grundeigenschaften alles Erschaffenen (gunas) berühren ihn nicht. Sein Wesen ist eins mit dem Einen (atman), und deshalb gibt es für ihn keine Unterschiede und keine Gegensätze. Er befindet sich im Zustand dauernden Glücksbewusstseins (ananda).

Die Veden ermahnen den Sucher, sich solch einem Guru anzuvertrauen.

(Aus: Sathya Sai Baba  „Ewige Wahrheiten“, Sathya Sai Vahini, Seite 88)

 

„An Ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen“

Warnung vor den falschen Propheten (Gurus)

15 Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 16 An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? 17 So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. 18 Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19 Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20 Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. 21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel. 22 Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen Dämonen ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Machttaten getan? 23 Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr die Werke des Bösen tut! (Matthäus 7,15-23)

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner