Der Befreiungsweg

Wahre Weisheit liegt darin, die Einheit zu sehen

Wahre Weisheit liegt darin, die Einheit zu sehen

Wahre Weisheit liegt darin, die Einheit zu sehen

Bild: Buddha in tiefer Meditation versunken | Foto: Dieter Kreikemeier/pixelio.de

Die Veden verkünden, ‚aham brahmasmi‘ und ‚tat twam asi‘.

In diesen beiden vedischen Erklärungen heißt es: „Ich bin Brahman“ und „Das (tat, das unaussprechliche Seinsprinzip) bist Du.“ Wahre Weisheit liegt darin, die Einheit zu sehen. Die Erfahrung des Nicht-Dualismus ist wahre Weisheit (advaita darshanam jnanam). Es ist ein Zeichen der Unwissenheit, Dualität zu sehen und dabei die zugrunde liegende Einheit nicht zu beachten. Dualität ist nicht die Wahrheit. Auf diese Weise forschte Buddha tief nach und erhielt schließlich die Erfahrung von: „Ich bin Ich.“ Das ist wahre Erkenntnis.

Ihr könnt viele Jahre lang Buße tun, ihr könnt meditieren und viele Yoga-Übungen durchführen. Aber all diese spirituellen Praktiken geben nur vorübergehende Befriedigung, keine fortwährende Glückseligkeit. Einige Leute reden über Meditation. Sogar Buddha befürwortete die Praxis der Meditation. Worüber musst du meditieren? Was ist mit Meditation gemeint? Bedeutet das, sich auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren? Nein! Das ist keine Meditation. Über das Prinzip des „Ich bin Ich“ nachzusinnen, ist wahre Meditation. (Sathya Sai Baba, Göttlicher Diskurs, 13. Mai 2006)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner