Der Befreiungsweg

„Heißt die Prüfung willkommen!“

„Heißt die Prüfung willkommen!“

„Heißt die Prüfung willkommen!“

Worte von Gott | Der Sai Avatar über den Sinn von Prüfungen:

Der Herr prüft, um den Fortschritt festzustellen

Wenn das Leid in Wellen kommt, eine nach der anderen, dann seid froh, dass die Küste nahe ist. Ertragt es tapfer. Macht es nicht wie die Feiglinge, gebt die Schuld nicht irgendeiner äußeren Macht und entwickelt keine Abneigung gegen den Herrn. […]

Steigt auf zu den Anforderungen des Tests

Das gedankliche Verweilen (Smarana) beim Selbst oder Atma ist die Quelle der Freude; das Erinnern des Nicht-Selbst oder An-Atma ist der Ursprung der Sorge. Heißt die Prüfung willkommen, weil ihr danach mit einer Urkunde belohnt werdet. Tests werden verfügt, um euren Fortschritt zu messen. Schreckt angesichts von Kummer nicht zurück. Der Herr gewährt euch eine Gunst, wenn Er sich entscheidet, euch zu prüfen, denn Er ist von eurer Leistung beeindruckt und möchte sie mit dem Siegel Seines Wohlwollens versehen. Steigt auf zu den Anforderungen des Tests, das ist der Weg, den Herrn zu erfreuen. […]

Der Herr ist die Unterstützung in euch

Segnender Sai Baba

Sai Baba segnet seine Anhänger

Der Herr ist der Aadhaara, die Grundlage, die Unterstützung; die Welt ist das Aadheya, das was erhalten und überlagert (kopiert) wird. Die Basis ist in einem selbst die nahste Einheit (das nahste Wesen), der nächste Begleiter, wirklich der Atem und das Leben des Einzelnen. Wie könnt ihr da in die Ferne weisen, wenn ihr nach dem Herrn gefragt werdet? Sein Name, der Name, der euch anspricht, wird geformt durch die Intimität und Tiefe der Gefühle, so weit sie euch betreffen (ihr beteiligt seid). […]

 

Nehmt alles was kommt als meine Gnade an

Alle Yoga-Richtungen führen zu einem Ziel: die Unterwerfung des Selbst unter das Über-Selbst, Paramatma, Parabrahman, das Verschmelzen des Flusses mit dem Meer, Sarangathi. Gebt Mir die Zügel, vertraut Mir und lasst euch von Mir leiten. Ich werde die ganze Verantwortung übernehmen. Nur müsst ihr, egal was kommt, ohne Einwände als Prasadam oder Gnade annehmen! Kummer sind die Füße und Freude ist der Kopf, beides is tin derselben Einheit. Ihr könnt nicht Freude willkommen heißen und gleichzeitig Kummer ablehnen. Ihr könnt nicht die Vorderseite ohne die Rückseite haben; mit dieser Seite müsst ihr auch die andere Seite eines Stück Papiers nehmen und akzeptieren.[…]

Gewinnt den Herrn durch beständiges Verlangen

Ihr solltet dieses Verlangen haben, die Sehnsucht des Steins, ein Diamant zu werden. Ihr solltet die Hand der Mutter halten und sicher an ihrer Seite gehen. Ihr solltet euch festhalten und nicht aufgeben. Seid wie ein Baby-Äffchen, das sich an die Mutter anklammert und so durch ihre größere Kraft und Weisheit beschützt und geführt wird. Der Herr wird durch aufrichtig getragenen großen Schmerz und beständiges Verlangen gewonnen.

Sri Sathya Sai Baba


(zitiert von: www. saibabaofindia.com; dort angegebene Quelle: SSS Vol. II, Welcome the Tests, Prashanti Nilayam 06.03.1962)

Mehr von Sai Baba:

Themenseite: Worte von Gott

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner