Der Befreiungsweg

Ein spiritueller Reinigungsprozess

Ein spiritueller Reinigungsprozess

Ein spiritueller Reinigungsprozess

Swami Samarth von Akkalkot | Foto: Sayyad Sutar

Swami Samarth von Akkalkot lebte im 19. Jahrhundert in Indien in dem kleinen Dorf Akkakolte. Diese kleine Geschichte zeigt, wie Swami Samarth einen Schüler vor dem Suizid rettet und ihm den Sinn von Krankheiten erklärte:

Schulden müssen bezahlt werden

Nach drei Jahren verschlechterte sich seine (des Schülers) Gesundheit drastisch. Er bekam alle Arten von Komplikationen und konnte das Leiden kaum ertragen. Er sandte einen Brief an Swamiji, in dem er Ihn inständig bat, ihn durch Seine Gnade zu heilen. Es kam keine Antwort und sein Zustand verschlechterte sich weiter. Er glaubte, dass er nur noch im Tod Erleichterung finden könnte, und wollte Selbstmord begehen, indem er sich im Surasagar-See ertränkte. Genau in dem Augenblick, als er in den See springen wollte, erschien Sri Swami Samarth, hielt ihn fest und schlug ihn. Swamiji ermahnte ihn, indem Er sagte:

„Du willst dich davor drücken, deine Schulden zu bezahlen! Du hast in deinem früheren Leben schwere karmische Schuld auf dich geladen. All dein gegenwärtiges Leiden geschieht zur Begleichung dieser alten Rechnung. Das Karma, das du in deinem früheren Leben gesät hast, musst du jetzt in diesem Leben ernten. Nicht einmal mahapurushas können, selbst wenn sie sich im jetzigen Leben vollständig reinigen, dem parabdhakarman entkommen. Glaubst du, du kannst deinem Leiden entkommen, indem du Selbstmord begehst? Nach einem Selbstmord wird es noch viel schlimmer: dein Schuldenkonto wird dich Leben für Leben verfolgen, wobei sich deine Schulden durch die Zinseszinsen noch vervielfachen werden. Habe Geduld und lass deinen Glauben nicht von diesen körperlichen Krankheiten und Gebrechen erschüttern. Solcher Kleinmut passt nicht zu einem Mann deiner spirituellen Größe. Dein Körper ist für einen weitaus edleren Zweck bestimmt, als in einem nassen Grab zu verwesen. Suche nach deinem Selbst und erreiche es!

Des Weiteren sagte Swami Samarth zu ihm: „Glaubst du, ich habe von deinem Leiden nichts gewusst? Du solltest wissen, dass dies ein Reinigungs- und Läuterungsprozess ist. Gold muss ins Feuer gelegt und gehämmert werden, damit es die Schlacken verliert, Reinheit erlangt und prachtvoll glänzt. Schicksalsschläge sind, nebenbei bemerkt, ein ähnlicher Prozess für den Menschen, durch den das Gemüt, Herz und Selbst eines Menschen gereinigt werden, damit sich die ihm angeborene Göttlichkeit vollständig entfalten kann und er würdig wird, ein Kind Gottes zu sein.“

Aus: Der Ewige Weise – Swami Samarth Akkalkot Maharaj, (S.79)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner