Der Befreiungsweg

Aufruf zum vierten Mahayagya 2010 bis 2012

Aufruf zum vierten Mahayagya 2010 bis 2012

Aufruf zum vierten Mahayagya 2010 bis 2012

11.09.2010 bis 23.11.2012:

Mahaygaya, das Weltfriedensgebet

Angesichts der sich häufenden Naturkatastrophen und Unglücke sowie der Zunahme von Gewalt, Unrecht und Armut auf der Erde rief Gertrud Perach im September 2010 ein Mahayagya für den Weltfrieden ins Leben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Einladung zum Mahayagya

„Mahayagya – Eine Aktion für den Weltfrieden und gegen Naturkatastrophen „Es ist keine kleine Sache – wir tun eine wichtige Arbeit für die ganze Welt, für Mutter Erde. Wenn man sich an solch einer großen Sache beteiligt, dann verneigt sich sogar Gott!“ (Guruji)

Mutter Erde kann die Last der Sünden, die von den Menschen begangen wurden, nicht mehr tragen, daher die vielen Katastrophen: Erdbeben, Überschwemmungen, Seuchen usw. Um die Auswirkungen und die negativen Energien, die von den Menschen produziert werden, zu reduzieren, ist es notwendig, dass wir vermehrt gute und spirituelle Energien erzeugen, die die Effekte der negativen Energien vereiteln können.

Jeder, der etwas für den Weltfrieden und Mutter Erde tun möchte, der mithelfen möchte, dass die bestehenden und zukünftigen Katastrophen weniger werden, hat jetzt die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und an der Mahayagya-Mantra- Aktion teilzunehmen.

Durch die Wiederholung des Mantras „OM NAMO BHAGAVATE SAI NATHAYA“ (O Herr, wir verneigen uns vor Dir, der Du der Beschützer von allem bist) wird positive Energie erzeugt und dadurch werden die Auswirkungen der Katastrophen reduziert oder möglicherweise auch ganz verhindert. Weil dies ein Dienst für die Menschheit ist, erhalten wir doppelte Verdienste. Die Mantra-Rezitation hilft, unsere eigene Spiritualität zu entfalten und negatives Karma zu verbrennen.

Am Ende unserer letzten Reise zu Guruji nach Rishikesh im März 2006 bat Er uns, das Mahayagya-Mantra „OM Namo Bhagavate Sai Natayae“ weiter zu rezitieren. Im Hinblick auf die zunehmenden Katastrophen möchten wir gemeinsam Gurujis Mahayagya wieder aufgreifen.

Am 11. September 2010 ist Ganeshas Geburtstag (Ganesh Chaturthi). An diesem Tag beginnen wir mit einem erneuten Mahayagya. Bis zum 23. November 2012 (Sai Babas „Geburtstag“) möchten wir 6 Millionen Mal das Mantra rezitieren. Diese 6 Millionen sollen auf folgende Weise zustande kommen:

Ich würde mich freuen, wenn auch Sie sich am Mahayagya beteiligen würden.

Freiburg, 1. September 2010
Dr. med Gertrud Perach

Bei diesem Weltfriedensgebet wird das Mantra „OM NAMO BHAGAVATE SAI NATHAYE“ („Ich verneige mich vor Dir, oh Gott, der Du der Beschützer von allen bist“) so oft wie möglich rezitiert. Bis zum 23. November 2012 soll das Mantra 90 Millionen Mal gebetet werden.

Das Mahayagya ist ein Dienst für die ganze Erde. Darüber hinaus hilft das Mahayagya den Teilnehmern auch bei ihrer persönlichen spirituellen Entwicklung. Ergänzt wird das Gebet durch Feuerzeremonien, die sonntags ab 19.00 Uhr in Freiburg in der Gutleutstraße 53 stattfinden.

Unsere Weltfriedensgebete:

Das 1. Mahayagya: Gurujis Großes Opfer 2004-2005 wurde von Ihm selbst in Rishikesh angeleitet.

Das 2. Mahayagya von 2006-2008 und das 3. Mahayagya von 2008-2010 wurden individuell intern in der Gruppe in Freiburg durchgeführt.

Seit dem 4. Mahayagya von 2010-2012 gibt es alle zwei Jahre eine neue Einladung an alle Interessierte von Gertrud Perach. Eine Teilnahme setzt eine verbindliche Anmeldung voraus. Das Mahayagya dauert jeweils zwei Jahre und endet mit einer Feuerzeremonie. 

 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner